Eigene Bundestagswahl für Kinder und Jugendliche

Posted Geschrieben von Martin Reiher in Superwahljahr 2009     Comments Keine Kommentare
Jul
8
ws_daumen_hoch-300x2501

Grüner Daumen für die Initiative U18

Die Kinder- und Jugendinitiative U18 veranstaltet kurz vor der eigentlichen Bundestagswahl am 27. September eine eigene Wahl für Kinder und Jugendlich unter 18 Jahren. Am 18. September können in ganz Deutschland Kinder und Jugendliche wählen gehen, allein in Berlin wurden bereits über 200 Wahllokale eingerichtet.

Als Pilotprojekt fährt unter anderem ein „mobiles Wohnzimmer“ durch den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. In dem umgebauten Feuerwehrauto können Kinder und Jugendliche mit Direktkandidaten vor Ort über Politik diskutieren. Auch in anderen Bundesländern gibt es zahlreiche Projekte und Veranstaltungen, die Kinder und Jugendliche zur Auseinandersetzung mit Politik anregen sollen. So können z.B. in Hamburg Interessierte in Zusammenarbeit mit dem Kinder- & Jugendradio Funkstark an einem Radioworkshop teilnehmen und eine Radiosendung zum Thema Bundestagswahl produzieren. Im sächsischen Oschatz drehen Teilnehmer einen Wahlwerbespot und besuchen dazu unter anderem den Bundestag in Berlin.

Ziel der Initiative ist es, Kinder und Jugendliche mit dem Thema Politik vertraut zu machen. Sie sollen sich mit den Unterschieden zwischen den Parteien beschäftigen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern hinterfragen. Im Vordergrund stehe dabei, dass Kinder und Jugendliche ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen sollen.

Diese Aktion verdient von den Wahlschleppern “Daumen-Hoch”. Wenn Kinder und Jugendliche schon frühzeitig angeregt werden, sich aktiv mit Politik auseinandersetzen, besteht die Hoffnung, dass die Politikverdrossenheit bei ihnen geringer ausfällt und sich das auch hoffentlich bei der Wahlbeteiligung bemerkbar macht.

Über das Netzwerk U18

logo-linksZum Netzwerk U18 gehören der Deutsche Bundesjugendring, das Deutsche Kinderhilfswerk, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V., die Deutsche Jugendfeuerwehr, der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V., der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V., der Christliche Verein Junger Menschen, die Katholische Junge Gemeinde und das Aktionskomitee Kind im Krankenhaus. Regionale Unterstützung liefern die Landesjugendringe Berlin, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt, die Stiftung SPI, Gangway e.V., der Kinderring Berlin e.V., die Evangelische Landjugend in Bayern, Mehr Demokratie e.V NRW sowie das Berliner Netzwerk U18. Alle Organisationen setzen sich gemeinsam für die Idee der U18-Wahl ein. Das Netzwerk U18 ist offen für weitere Institutionen und engagierte Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Weitere Informationen über U18 erhalten Sie unter www.u18.org


Passende Artikel dazu

Kommentar hinterlassen