Nichtwähler, die Deppen der Nation?

Posted Geschrieben von Marc Breidbach in Meinung     Comments 7 Kommentare
Sep
16

Ein Gastbeitrag von Günter Ederer

„Warum soll ich wählen gehen? Die machen doch eh was sie wollen!“

„Politiker sind blöd – die denken nur an sich!“

„Lass mich in Ruhe, Politik interessiert mich nicht?“

Hallo – geht´s noch? Hast Du noch was in der Birne, wenn Du so denkst? So blöd wie Du kann dann gar kein Politiker sein. Gerade wenn Dein Urteil über unsere Politiker richtig sein sollte, dann wäre es doch umso konsequenter zur Wahl zu gehen und einen anderen zu wählen. Warum überlässt Du dann Deine Zukunft denen, die Du so konsequent ablehnst?

Du interessierst Dich nicht für Politik? – Aber die Politik interessiert sich für Dich. Sie bestimmt Deine Zukunft, ob Dir das passt oder nicht. Ob du von dem Geld, das Du verdienst noch etwas ausgezahlt bekommst oder ob die Masse davon für Abgaben und Steuern draufgehen, das entscheidest Du nicht direkt- das entscheiden die Politiker. Wenn Du nicht wählen gehst, dann hast Du denen eine Vollmacht über Deine Zukunft ausgestellt- ohne Mitsprachemöglichkeit. Wenn Du aber wählst, und sie dann Entscheidungen treffen, die sich gegen Deine Interessen richten, dann lernst Du wenigstens, Ihren hohlen Sprüchen beim nächsten Mal nicht mehr zu glauben- und dann wirst Du sehen: Nicht alle lügen, nicht alle sind blöd. Nur die haben nicht unbedingt die Mehrheit. Das liegt wiederum daran, dass sich zu wenig Menschen mit Politik beschäftigen, weil sie selber die größten Hohlköpfe sind.

Kein Politiker wurde uns von einer fremden Besatzungsmacht vor die Nase gesetzt. Keiner ist vom Himmel gefallen oder durfte sich ein Mandat unter den Nagel reißen, weil er genug Macht und Geld hatte. Alle Politiker, die wir haben, haben wir freiwillig gewählt- und wenn wir zu dem Schluss kommen, die taugen alle nichts, dann kommen wir auch zu dem Schluss: wir taugen nichts, denn wir haben sie gewählt, aus Faulheit, Feigheit Gutgläubigkeit und Dummheit. Oder wir haben durch „Nichtwählen“ es anderen erlaubt, die Falschen in die Parlamente zu schicken.

Wir haben die großen Parteien, die im Bundestag vertreten und wir haben kleine Parteien, von denen viele kaum über ein Prozent der Stimmen kommen. Die bieten sich als echte Alternative für diejenigen an, die absolut angewidert sind, von den Ritualen der Großen. Und nicht alle der kleinen sind rechts-oder linksradikal. Einige sind ein bisschen spinnert- aber einige haben durchaus ehrenwerte Vorstellungen. Wer diese „Protestparteien“ wählt, ärgert die Etablierten umso mehr. Das liegt an der Parteienfinanzierung. Egal, wie viel Bürgerinnen und Bürger zur Wahl gehen, die Eurosumme die der Staat für die Parteien im Wahlkampf zur Verfügung stellt, ist immer gleich. Je mehr Wahlberechtigte zu Hause bleiben, je mehr Geld bekommen die Parteien, die in die Parlamente gewählt werden. Unter ihnen wird das Geld der Nichtwähler aufgeteilt. Nur die Euros, die die Kleinen erhalten, gehen den Großen verloren. Also: Willst Du immer noch nicht zur Wahl gehen? Willst Du immer noch auf die da oben schimpfen, und bist doch bereit, denen da oben ungesehen Dein Geld zu schenken und dich zum Spielball ihrer Entscheidungen zu machen?

Nichtwähler sind deshalb für mich die größten Deppen der Nation- die sind blöd, so richtig uncool.

Über den Autor Günter Ederer

Günter_EdererEin Journalist aus Leidenschaft. 1941 in Fulda geboren stand für ihn schon in der Schule fest, dass er Journalist werden wollte. Nach seinen Lehrjahren bei Tages- und Wochenzeitungen fand er früh den Weg zum Fernsehen.

Zuerst drei Jahre beim Südwestfunk Baden-Baden, dann ab 1969 beim ZDF, wo er ab 1971 die renommierte Wirtschaftssendung „Bilanz“ mitgestaltete. Von 1984 an berichtete er als Fernostkorrespondent des ZDF sechs Jahre aus Tokio über die Umbrüche in Asien. 1990 hat sich Günter Ederer gemeinsam mit seiner Frau Anke selbstständig gemacht. Als Filmproduzent und Wirtschaftspublizist hat er mittlerweile in 62 Ländern Filme produziert.

Seine klare Sprache, aber auch seine kompromisslose Recherche hat ihm mittlerweile 23 Filmpreise und Auszeichnungen eingebracht. Darunter den Karl-Bräuer-Preis des Bundes der Steuerzahler, den Deutsche Wirtschaftsfilmpreis, den Medienpreis der Johanna-Quandt-Stiftung, zweimal den deutsch-französischen Journalistenpreis und sogar fünf Mal den Ernst-Schneider-Preis der Deutschen Industrie und Handelskammern. 2002 erhielt er den Deutschen Fernsehpreis für seine ARD-Reportage „Menschenpoker“, die sich mit dem Arbeitsmarkt auseinandersetzte. 2003 wurde ihm der Ludwig-Erhard-Preis verliehen. Letzte Auszeichnung im Jahr 2006 war die Hajek-Medaille der Friedrich A. von Hajek-Gesellschaft. Damit ist Günter Ederer einer der am meisten ausgezeichneten Wirtschaftsjournalisten Deutschlands.


Passende Artikel dazu

7 Kommentare zu “Nichtwähler, die Deppen der Nation?”

  • Na Herr Ederer,

    hier findet eine Umkehrung der Kausalität statt. Nicht die Nichtwähler sind schuld, sondern die Wähler der großen Parteien. Würden auch diese zuhause bleiben müsste man die Systemfrage stellen.

  • @: gdm:
    Danke schön für den Beitrag, alles auf den Punkt gebracht, was ich darüber denke.

    Nun stellt sich die Frage, ob der gute Herr Ederer zu dumm ist, dies zu verstehen, oder ob er dafür bezahlt wurde, „seine Meinung“ so agressiv und deutlich dazustellen wie in deem Text…

  • Tja, die Nichtwähler sind doch wirklich die größten Deppen der Nation. Sie denken mit ihrem Recht nicht zu wählen ihre Unzufriedenheit auszudrücken und es den Parteien so richtig zu zeigen.
    Die Meinung der Nichtwähler will doch keiner hören, denn die sind ja mitverantwortlich für diese mißratene Politik in unserem Land; denn sie haben sich nicht gewehrt und wenn jemand sagt, daß die Gesellschaft nicht das Recht hat mit einem zu machen was sie will, der hat den „Schuß“ nicht gehört. Ob das „Mäntelchen“ nun Demokratie oder Diktatur heißt, die Masse der Gesellschaft ist immer der herrschenden Politik ausgesetzt.
    Fragt man einen Politiker, was ihm lieber ist; einen Nichtwähler oder einen “ ihn nicht wählenden Wähler“?
    Was wird der wohl antworten? denkt doch mal nach, Leute!

  • Zitat „…Alle Politiker, die wir haben, haben wir freiwillig gewählt…“

    Sehen Sie und daher wähle ich keinen von denen. Auch wenn Sie argumentieren, dass ich als Nichtwähler anderen gestatte die“falschen“ zu wählen. In meinen Augen sind diese Politiker ALLE falsch. Lug und Betrug in jeder Partei. Politiker, die sich selbst in den Mittelpunkt ihres eigenen Interesses stellen. Verfassungswidriges handeln wohin man sieht. Die soll ich wählen? Ich soll mich entscheiden zwischen Pest und Cholera und zu entscheiden an welcher Krankheit ich sterbe?

    Es wird der mündige Bürger propagiert – aber kaum macht er sich mündig, wird er gewzungen (natürlich nur zu seinem Besten). Wir leben in einem Neofeudalismus. Einer Macht- und Geldsicherung mit einer Pseudolegitimation durch das Volk. Was die kommunistischen Staaten mit ihrer Einheitspartei geschaffen haben, haben die Parteien im Westen perfektioniert.
    Egal wen ihr wählt, es ändern sich nur unwesentlich Teile. Letztlich braucht die Welt ja auch einen verlässlichen Partner – ein Land in dem es drunter und drüber geht können wir nicht ernst nehmen. Echte politische Auseinandersetzung findet nicht statt. Ob Westerwelle, Steinmeier oder Merkel… alles Kartoffeln mit einer etwas anderen Soße.

    Also soll ich ihrer Meinung nach eine Protestpartei wählen, damit ich kein Depp bin. Hm, vielleicht sollte ich aus Protest die NPD wählen? Das ist doch mal eine gute Idee! Vielleicht erreichen die ja so um die 38%… damit sich das Protestwählen auch so richtig lohnt (das war ca. die erreichte Zahl der NSDAP 1932) … DAS wollen Sie? Wahllos Menschen empfehlen irgendeine Krankheit der anderen vorziehen?

    Sorry, aber meiner Ansicht nach sind diejenigen die Deppen, die ihre eigene Stimme – ihr ZUstimmung – irgendeiner „Protestpartei“ geben. Ich wähle nicht und engagiere mich nicht in einer Partei. Und ich habe ein Recht dies zu tun. Darauß generiert sich aber kein Recht der Gesellschaft mit mir machen zu können was Sie will. DAS mein lieber Hr. Ederer ist Diktatur.

  • Danke, sehr gut geschrieben!

  • […] This post was mentioned on Twitter by Martin Reiher and Martin Reiher. Martin Reiher said: "Nichtwähler, die Deppen der Nation?" Ein Gastbeitrag bei den @wahlschlepper´n http://tinyurl.com/py7ue2 #wahlschlepper #btw09 […]

Kommentar hinterlassen